Was ist eigentlich ein Assi?

Das ist Marcel. Marcels Vater ist Assi. Marcels älterer Bruder Ronny will das Unternehmen seines Vaters übernehmen und ebenfalls Assi werden. Assi zu sein hat in Marcels Familie Tradition. Aber was ist eigentlich ein Assi?

Der Assi wird vom Staat bezahlt. Er ist also so ähnlich wie ein Beamter. Nur, dass er viel schlechter bezahlt wird. Wenn mensch Assi wird, dann nicht, weil mensch reich werden will. Assis wählen ihren Beruf aus reiner Leidenschaft aus. Assi zu sein ist eine Frage der inneren Einstellung. Um Assi zu sein, muss mensch viele Dinge aufgeben und auch seine Gesundheit aufs Spiel setzen. Denn als Assi muss mensch sehr viel rauchen und regelmäßig Alkohol trinken. Ronny hat bereits mit 12 angefangen, sich intensiv auf seine berufliche Zukunft vorzubereiten und ist nun mit 15 bereits Alkoholiker.

Sein Vater ist sehr stolz auf Ronny.

Der Tag eines Assis beginnt mit einer Zigarette. Vielleicht trinkt er_sie dazu auch einen Kaffee. Dann muss sich der Assi vor den Fernseher setzen und sich den ganzen Tag die grausamsten Fernsehsendungen ansehen. Schon mittags ist der Assi davon so erschöpft, dass er_sie erstmal zwei Bier trinken muss. Im Laufe des Tages muss er_sie es übrigens schaffen, mindestens 10 Liter Bier zu trinken. Das ist in etwa so viel wie fünf große Flaschen Cola! Viele männliche* Assis haben eine Frau*, die ihnen mittags etwas zu essen macht. Aber manche Assis müssen sich auch selbst beim Imbiss eine Currywurst holen. Am Nachmittag muss der Assi wieder fernsehen. Im Laufe des Tages muss er_sie mindestens zwei Schachteln Zigaretten rauchen. Nach dem Abendessen geht der Assi mit seinen Kolleg_innen in die Kneipe, um zehn Feierabendbiere zu trinken. Er_sie kommt erst spät nachts nach Hause und hat wieder einen anstrengenden Tag vor sich.

Der Assi kann nicht einfach Urlaub nehmen. Das ist, wie mensch „selbständig“ ist. Selbstständige können ja auch nie Urlaub nehmen. Er_sie hat auch kein Wochenende, sondern muss jeden Tag arbeiten.

Wenn mensch Assi werden will, muss mensch dazu keinen Schulabschluss machen. Mensch kann direkt nach der Grundschule in diesen Beruf einsteigen. Was für ein toller Beruf es ist, Assi zu sein, sieht mensch daran, wie viele Assis es in Deutschland gibt. Außerdem kann eins sagen, dass Menschen, die einmal Assis sind, nie wieder etwas anderes arbeiten wollen.

Wenn Marcel groß ist, will er auch mal Assi werden. Aber um Assi zu werden, muss er erstmal ein Mädchen* schwängern. Sein älterer Bruder Ronny hat die Aufnahmeprüfung bereits bestanden: Seine Freundin Mandy, die ein Jahr jünger ist als Ronny, ist gerade zum zweiten Mal schwanger. Ronnys Karriere steht also nichts mehr im Wege.

Damit Marcel sich seinen Traum bald erfüllen kann, haben wir ihm eine Flasche Korn geschenkt und ihm einen Praktikumsplatz in Berlin Wedding organisiert. Dort kann er lernen, wie mensch ein richtig großer Assi wird. Viel Spaß, Marcel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>