Die Andere

Sie ist nicht mein Gegenteil.
Sie ist wie ich
nur in allem ein wenig mehr
oder weniger.
Wie es gerade passt.
Ich kann nie gewinnen,
denn wachse ich über mich hinaus,
so wächst sie ins Unendliche.
Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Ich kann nur verlieren
in diesem Kampf um Frieden.
Denn jeder meiner Schläge
trifft nur mich.
Ich sterbe von Neuem in jeder Schlacht
bis ich mich ergebe.
Kraftlos, zerschunden und hilflos
krieche ich zu seinen Füßen,
nur für diesen einen Kuss,
den letzten,
dessen Brennen nie vergeht.

(Februar, 2004)

One thought on “Die Andere

  1. filzmaus

    Wunderschöne Gedicht, sagt die Filzmaus und ist tief berührt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>