Vampire

Du hast mich ausgesaugt wie ein Vampir.
Hast Dich an meinem Blut gelabt,
gestärkt.
Mein Herz hat nur für Dich geschlagen.
Zu Deiner Erbauung.
Du hast mich missbraucht,
als Vater, Mutter,
Bruder, Schwester, Freundin.
Wie eine menschliche Solarzelle ohne Sonne.
Ohne Dich jemals zu bedanken.
Doch nun bin ich leer,
ausgesaugt,
aufgebraucht.
Meine Hülle lässt Du in einer Ecke liegen,
weil sie Dir nichts mehr geben kann.
Unbrauchbar.
Nutzlos.
„Aus“genutzt.
Zum Entsorgen.
Ich warte auf den rettenden Müllmann,
der die jämmerlichen Reste eines kraftvollen Körpers
in die Recyclingtonne verbannt.
Zum Nutzen der Gemeinschaft.
Nützlich bis zur letzten Minute
bin ich mir gänzlich nutzlos,
leer.
Nur Deine Fußspuren führen an einen unbekannten Ort,
an den Du mich niemals mitgenommen hast,
und niemals mitnehmen wirst.
Zu schwach mich selbst zu entsorgen
Warte ich auf den Müllmann.
Der mich in die Recyclingtonne verbannt.
Zum Nutzen der Gemeinschaft,
zu der Du niemals gehören wirst.
Denn Vampire leben in der Dunkelheit,
sie sind einsam.
Tragische Gothic Figuren zwischen BDSM
Und Borderline.
Unsterblich kommen sie niemals zur Ruhe.
Bis ein Holzpflock ihr Herz trifft.
Doch Du hast kein Herz.
Der Holzpflock trifft nur mich
Und ich kann nicht mal mitansehen
Wie Du endlich zu Staub zerfällst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>