Die Geschichte vom Erdbeermarmeladenfetischisten

Ich kenne einen Menschen, der hat einen Fetisch mit Erdbeermarmelade. Klingt witzig? Eigentlich ist es das gar nicht, denn er ist ein recht einsamer Mensch. Die Frauen*, die er so kennen lernt, finden es in der Regel abstoßend, ihn vor dem Geschlechtsakt mit Erdbeermarmelade anzupinseln und wollen sich auch selbst nicht damit einreiben. Er versuchte aufgeschlossener zu sein, Kompromisse einzugehen. Er schlug ihnen vor, doch statt Erdbeermarmelade auf Pflaumenmus, Nutella oder Erdnussbutter – aber bitte ohne Stückchen – umzusteigen. Als auch das keinen Erfolg zeigte, akzeptierte er sogar die Erdnussstückchen, was die Situation wider erwartend aber nicht verbesserte.
 
Um seine sexuelle Frustration auszugleichen, verschlang er große Mengen von Erdbeermarmelade und nahm erheblich zu. Auch das förderte nicht unbedingt seine soziale Integration, noch weniger seinen Erfolg bei den Frauen*. Das eine oder andere Mal überlegte er, auf Männer* umzusteigen. Doch aus vorsichtigen Gesprächen mit seinen Kumpels ergab sich, dass auch diese den Erdbeermarmeladenfetisch nicht teilten.
 
Mein Bekannter fing an im Internet zu recherchieren. Er fand einen kleinen Verein von Lebensmittelfetischisten in Norddeutschland. Er nahm eine lange Zugreise in Kauf, um zu einer von diesem Verein organisierten Partner_innenbörse zu gehen. Lange unterhielt er sich mit einer Leberwurstfetischistin, doch stellte er am Ende des Gesprächs fest, dass ihn der Gedanke, mit Leberwurst bestrichen zu werden, extrem abstieß.
 
Wahrscheinlich erwartet Ihr, dass diese Geschichte ein Ende hat. Aber die Geschichten des Lebens haben kein Ende. Das Leben ist kein Märchen, indem jemand von einer guten Fee von seinem Erdbeermarmeladenfetisch geheilt wird, eine _n Prinz_essin heiratet und „happy everafter“ lebt. Das Leben ist auch kein Hollywooddrama, in dem sich der Erdbeermarmeladenfetischist aus Verzweiflung von einem Hochhaus stürzt, vorher noch eine packende und rhetorisch ausgetüftelte Rede hält, die den Menschen Loyalität gegenüber Erdbeermarmeladenfetischisten predigt, so dass in der letzten Einstellung zahlreiche Paare in Erdbeermarmelade beim kollektiven Korpulieren zu sehen sind.
 
Im Leben sitzt der Erdbeermarmeladenfetischist einfach da und wartet auf eine Erdbeermarmeladenfetischistin.
 
Eventuelle Schreiben und Anfragen werde ich natürlich weiterleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>